Massagen

Im Orthovitalzentrum erhalten Sie wohltuende Massagen für Füße und Körper!
Bitte beachten Sie: die Massagen werden nur in Obdach und Fohnsdorf angeboten!

Wir arbeiten mit sämtlichen Krankenkassen nach dem Prinzip des Wahlarztes zusammen.

Jedem Therapiebeginn geht eine gründliche Befundung voraus, um einen wirksamen und individuelle Therapieplan erstellen zu können.

Ein großes Anliegen von uns ist es, uns Zeit für die Probleme unserer Patienten zu nehmen. Nach Rechnungslegung und Bezahlung mit anschließender Einreichung der Rechnung bei der Krankenkasse erfolgt die Rückerstattung eines Kostenzuschusses entsprechend dem jeweiligen Leistungstarif.

Folgende Anwendungen sind gültige Verrechnungspositionen:

- Manuelle Heilmassage
- Fango
- Elektrotherapie
- Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage ist eine reflektorische Methode, bei der die an den Füßen befindlichen Reflexpunkte mittels einer speziellen Massagetechnik gedrückt werden. Die Füße reflektieren den Organismus wie einen Spiegel wieder.


Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine reflektorische Massage, die mit den Reflexzonen des Körpers arbeitet. Die Reflexzonen sind vergleichbar mit kleinen Antennen, die unter der Haut liegen, und Signale zum Gehirn weiterleiten.

Auch Organe und das Organsystem sind über zugehörige Segmente mit dem Bindegewebe verbunden.


Lymphdrainage nach Dr. Vodder

Die Manuelle Lymphdrainage(ML) ist eine sanfte Hautverschiebetechnik. Der Zweck die ML ist, Körperflüssigkeiten zum Strömen zu bringen, Schlacken aus dem Bindegewebe wegzubringen und die Stoffwechselsituation zu verbessern. Stauungszustände werden dadurch bereinigt Die ML wirkt einerseits mechanisch auf das Gefäßsystem der Lymphe, andererseits direkt auf das vegetative Nervensystem. Bei einer richtig angewandten Lymphdrainage tritt eine Entspannung und Ermüdung ein.


Akupunkt-Massage nach Willi Penzel

Die Akupunkt-Massage stellt die älteste Form der Akupunktur dar, sie beschreibt ein Therapiesystem aus dem alten China. Dabei werden im Gegensatz zur Akupunktur keine Nadeln verwendet, sondern es werden ganze Meridiane und Meridiangruppen mit einem Metallstäbchen, das an seinem Ende eine kleine Kugel trägt, streichend stimuliert, um so die in den Meridianen fließende Lebensenergie in Bewegung zu bringen.

In der APM und anderen asiatischen Heilkünsten werden alle körperlichen und psychischen Störungen auf eine unausgewogene Versorgung des Organismus mit Lebensenergie zurückgeführt. Die Chinesen nennen diese Energie Chi oder Qi.

Chi fließt durch Leitbahnen, den sog. Meridianen. Stauungen, Energiemangel oder Energieüberschuss im Meridiansystem, können zu psychischen und körperlichen Beschwerden führen.


Narbenentstörung

Um einen ungehinderten Energiefluss zu gewährleisten, ist es notwendig, störende bzw. behindernde Narben mit dem Akupunkturstäbchen genau zu untersuchen. Druckempfindlichkeit, stechende oder taube Stellen in der Narbenmitte oder im Narbenumfeld sind Hinweise für Behandlungsbedürftigkeit.


Cranio-Sacrale-Therapie

Im Mittelpunkt der Cranio-Sacralen-Therapie steht der Mensch in seiner Einzigartigkeit und mit seinen Wachstumsmöglichkeiten. Körper Seele und Geist bilden eine Einheit.

Das Wirkungsgebiet der Cranio-Sacralen-Therapie sind Blockaden der Wirbelsäule und Störungen des Knochengefüges. Die weiche, sanft-rhythmische Grifftechnik stellt eine Schwingungs- und Resonanztherapie von Schädel, Wirbelsäule und Becken dar, die einen Heilungsprozess und die Selbstheilungskräfte im Körper anregt. Durch die Harmonisierung des Cranio-Sacralen Rhythmus können Spannungen abgebaut und Schmerzen gelindert werden.

Indikationen sind Verletzungsfolgen jeglicher Art:

  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Schleudertraumata
  • Physische und psychische Traumata
  • Körperliche und seelische Schockzustände
  • Schwangerschafts- und Geburtsfolgen bei Mutter und Kind